Schulprofil

Präambel

Präambel

Am Gymnasium Fränkische Schweiz wirken alle zusammen: Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, die Lehrkräfte und die Schulleitung, das Sekretariat und die Hausverwaltung. Sie alle arbeiten bei der Verwirklichung des pädagogischen Auftrags des Gymnasiums mit, um

  • junge Menschen in ihrer geistigen, emotionalen und körperlichen Entwicklung zu unterstützen
  • gemeinsam mit den Heranwachsenden Wissen, Traditionen und Kultur zu erschließen
  • die Jugendlichen auf ihre Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik vorzubereiten
  • die Achtung vor der Würde jedes Menschen zu vermitteln.

Das Gymnasium Fränkische Schweiz ist Teil der offenen, demokratischen und pluralistischen Gesellschaft; es ist eine Schule, in der

  • Bildung ohne Ansehen von Herkunft, Geschlecht und religiöser oder politischer Überzeugung vermittelt wird
  • man sich mit Respekt begegnet und einander hilft
  • Konflikte ernst genommen und im Dialog miteinander gemeinsam gelöst werden
  • im Mittelpunkt allen Handelns das Wohl der Schülerinnen und Schüler in ihrer jeweiligen persönlichen Situation steht.

Unser Ziel ist die Vermittlung folgender Grundlagen:

  • Neugierde und Bereitschaft zur Veränderung
  • Respekt vor anderen Menschen, Religionen und Nationen
  • Bemühen um Erkenntnis und Verstehen
  • Bereitschaft und Fähigkeit, Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen
Schule im ländlichen Raum

Schule im ländlichen Raum

Der Einzugsbereich des Gymnasiums Fränkische Schweiz Ebermannstadt ist im Vergleich zu anderen Gymnasien sehr groß und überwiegend ländlich geprägt.
Viele unserer Schülerinnen und Schüler sind heimatverbunden und zeigen ein hohes regionales Selbstbewusstsein. Diese Verbundenheit nehmen wir positiv wahr und versuchen sie zu vertiefen.

Ein Großteil unserer Schülerinnen und Schüler muss lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Darauf nimmt die Schule bei der Stundenplangestaltung und bei Nachmittagsveranstaltungen Rücksicht.                 

Nicht alle Schülerinnen und Schüler haben an ihrem Wohnort Zugang zu einem vielseitigen sportlichen Angebot. Hier will die Schule ausgleichend und anregend wirken.

Im kulturellen Bereich bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, selbst künstlerisch tätig zu sein - in der Schulspielgruppe, im Orchester, in der Big Band, im Chor und im Instrumentalunterricht. Viele Schüler nehmen sehr erfolgreich an Wettbewerben teil.
Darüber hinaus bereichern Autorenlesungen, die Literarische Teestunde, Theatergastspiele und Konzerte das kulturelle Leben der Schule. Der Besuch von Theater- und Opernaufführungen ergänzt den Unterricht vor allem in Deutsch und Musik.    

Die hervorragend ausgestattete Mediathek unterstützt das Schulleben; sie bietet Raum für Unterricht und Veranstaltungen. Dort finden sich reichlich Lesestoff und Material zur individuellen Recherche, auch stehen hier mehrere Computerarbeitsplätze zur Verfügung.

Das Gymnasium Fränkische Schweiz will zudem den Blick für die Welt über den engeren Lebensraum hinaus öffnen. Darum legt die Schulfamilie Wert auf Studienfahrten, Exkursionen und Schüleraustauschprogramme sowie auf ein breit gefächertes Unterrichtsangebot sowohl in den verpflichtenden Fremdsprachen Englisch, Französisch bzw. Latein als auch darüber hinaus in Spanisch und Italienisch, wobei die inhaltliche Bandbreite oft über das vom Lehrplan geforderte Maß hinausgeht. Auch pflegen wir zielgerichtet und planmäßig intensive Kontakte zu benachbarten Universitäten.

Fachprofil NTG

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

Naturwissenschaft, Technik und Digitalisierung prägen die Gesellschaft und sind die Grundlage unseres wirtschaftlichen Wohlergehens. Der stetige Bedarf an Wissenschaftlern und Ingenieuren verlangt eine verstärkte Förderung des Nachwuchses auf diesem Gebiet. Gleichzeitig dienen vertiefte naturwissenschaftliche Kenntnisse auch dem Einzelnen als Entscheidungsgrundlage in vielen Lebensbereichen. Unsere Schule ist so gestaltet, dass Schülerinnen und Schüler für die Mathematik, die naturwissenschaftlichen Fächer und Informatik begeistert werden können. Diese Fächer haben mit ihren Projekten und Arbeitsgemeinschaften in der Vergangenheit das Schulleben bereits vielfach bereichert. Auch in Zukunft werden sie eine tragende Rolle in der Schulgemeinschaft spielen. 

Fachprofil SWG

Fachprofil Sozialwissenschaftliches Gymnasium

Das Fach "Politik und Gesellschaft" ist Leitfach der politischen Bildung am Gymnasium und trägt zum Aufbau eines individuellen Wertesystems bei.
Dem Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen kommt besondere Bedeutung zu, vor allem im Hinblick auf aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen.
Die Schülerinnen und Schüler werden auf der Grundlage des Menschenbildes unserer Verfassung zu eigenverantwortlichem Handeln erzogen, ihre Urteilsfähigkeit wird gestärkt. Durch den Einblick in demokratische Strukturen werden Konfliktfähigkeit und Kompromissbereitschaft gefördert.
Umgesetzt wird dies auch durch unsere Mitgliedschaft im Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".
Das zum Zweig gehörige Fach Sozialpraktische Grundbildung fokussiert die praxisnahe Kompetenzorientierung, vor allem im Bereich der Kommunikation und Präsentation. Das hier auch einzuordnende soziale Praktikum ermöglicht eine vertiefte Anschauung von Berufen in sozialen Arbeitsfeldern.

Einen kurzen Videoclip zum SWG-Zweig inden Sie hier (ca. 200 MB), einen Informationsflyer zum SWG-Zweig können Sie hier downloaden.

Schüleraustausch

Schüleraustausch

Das GFS pflegt Austausch mit folgenden Schulen im Ausland:


Lycée Clemenceau, Collège St. Joseph und Lycée St. Marie/ Chantonnay (Frankreich)

 

 

  Weitere Informationen im Bereich Schulleben


Liceo Statale "A. Manzoni"/ Suzzara (Italien)

 

 


Arcibiskupské Gymnázium Praha / Prag (Tschechische Republik)

 

  Weitere Informationen im Bereich Schulleben


Ganztagsangebot am GFS

Offene Ganztagsschule

Als Antwort auf die Bedürfnisse der Familien unserer Schüler, u.a. zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, hat das Gymnasium Fränkische Schweiz ein Ganztagsangebot eingerichtet. In der offenen Ganztagsschule können Schüler der 5. - 8. Klassen an bis zu vier Tagen angemeldet werden. Wichtige Ziele unseres Konzeptes sind die Festigung und Entwicklung des Sozialverhaltens sowie Integration und Inklusion. Bei der individuellen Förderung der verschiedenen Kompetenzen der Ganztagsschüler arbeiten pädagogisches Personal und Lehrkräfte eng zusammen. In einer strukturierten Nachmittagsgestaltung mit einem Wechsel von Konzentration und Entspannung werden Hausaufgaben erledigt und Bewegungsspiele angeboten. Darüber hinaus werden Freiräume geschaffen, damit die Kinder sich selbst erleben und in der Gemeinschaft soziale Kompetenzen einüben.